top of page
Suche

Schlüsselmaßnahmen für mehr Nachhaltigkeit im elektronischen Handel

von Isabel J. Barreto und Susan T. Jackson

Ursprünglich auf Englisch veröffentlicht am 05. Juli 2022


Bild von Karolina Grabowska via Pexels

Es überrascht nicht, dass die Covid-19-Pandemie das Wachstum, das wir bereits in den letzten Jahren im elektronischen Handel beobachten konnten, noch beschleunigt hat. In 66 Ländern stieg die durchschnittliche Zahl der Personen, die online einkaufen, von 53 % im Jahr 2019 auf 60 % in den Jahren 2020 und 2021. Noch wichtiger ist, dass sich die Kunden der sozialen und ökologischen Auswirkungen ihrer Einkäufe und der Unternehmen, bei denen sie einkaufen, offenbar stärker bewusst sind. In den letzten fünf Jahren ist die Zahl der Online-Suchen nach nachhaltigen Produkten um 71 % gestiegen.



Der Aufstieg des nachhaltigen elektronischen Handels und seine Herausforderungen


Viele Verbraucher ziehen nachhaltige Produkte gegenüber nicht nachhaltigen Produkten vor und sind besorgt über die Umweltauswirkungen von Liefertransporten und Verpackungsmaterialien. Zwischen 2015 und 2019 trugen Produkte, die unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit vermarktet werden, 54,7 % zum Wachstum des gesamten Marktes für verpackte Konsumgüter (CPG) in den USA bei. Darüber hinaus gibt mehr als die Hälfte der Europäer an, dass sie einen Online-Shop dem anderen vorziehen, wenn dessen Lieferung umweltfreundlicher ist. Kurz gesagt, nachhaltiger E-Commerce ist gut für das Geschäft und erhöht die Kundentreue. Allerdings bringt er auch eine Reihe von Herausforderungen mit sich:


Verpackung


Während die Verpackung 45 % der Treibhausgasemissionen des elektronischen Handels ausmacht, ist es für die Verbraucher oft schwer zu erkennen, wie ihre Einkäufe zu diesen Treibhausgasemissionen beitragen. Eine Möglichkeit besteht darin, eine Verbindung zwischen der Verpackung selbst und der Meinung der Menschen darüber herzustellen, wie nachhaltig eine Marke ist. Die Verpackung hat großen Einfluss auf den ersten Eindruck der Kunden von einem Unternehmen, und eine nachhaltigere Verpackung kann zu Wiederholungskäufen anregen. Die EU hat ihre Richtlinie über Verpackungen und Verpackungsabfälle überarbeitet (voraussichtlich Mitte November 2022). Die Richtlinie enthält Regelungen zur Herstellerverantwortung und das Ziel, bis Ende 2025 65 % des Gewichts aller Verpackungen zu recyceln. E-Commerce-Unternehmen werden ihre Verpackungsstrategien anpassen müssen, um diese Ziele zu erreichen.


Versand und Rücksendungen


Schneller Versand, fehlgeschlagene Lieferversuche und Warenrücksendungen tragen ebenfalls zur CO2-Bilanz des E-Commerce bei. In Deutschland würden 86 % der Online-Käufer lieber einen umweltverträglichen Versand wählen, wenn sie die Wahl hätten, und etwa ein Drittel würde längere Lieferzeiten in Kauf nehmen, wenn dadurch ihr Einkauf nachhaltiger wird. Allein die Rücksendungen von Paketen machen etwa ein Viertel der gesamten durch den E-Commerce verursachten Emissionen aus und sind eines der größten Hindernisse für einen nachhaltigen E-Commerce. Versand- und Rücksendungsrichtlinien, die den Umweltschutz in den Vordergrund stellen, sind ein Muss für den nachhaltigen elektronischen Handel. Die Kunden sind bereits offen dafür, die Unternehmen müssen es ihnen nur anbieten.


Nachhaltige Beschaffung


Nachhaltige Lieferanten und Bezugsquellen zu finden, ist für viele Branchen eine Herausforderung, und der elektronische Handel bildet hier keine Ausnahme. Die Nachhaltigkeit eines Produkts hängt u. a. von den Materialien und Produktionsmethoden ab, die das Unternehmen einsetzt. Die Unternehmen müssen ihre Produktionsmethoden überdenken, indem sie nach möglichst vielen recycelten Inhalten, natürlichen Materialien, die mit einem Minimum an Wasser und Chemikalien hergestellt werden können, und Materialien, die aus einer verantwortungsvollen, ethischen und nachhaltigen Lieferkette stammen, suchen. Das bedeutet, dass es nicht ausreicht, "nur" umweltbewusst zu sein. Menschenrechte und soziale Aspekte wie sichere Arbeitsbedingungen, faire Entlohnung, faire Arbeitszeiten und die Abschaffung von Kinderarbeit sind ebenfalls entscheidend für eine ethische und nachhaltige Lieferkette. Darüber hinaus gilt: Je näher der Produktionsstandort am Rest der Lieferkette liegt, desto besser.


Transparente Kommunikation


Viele Verbraucher fragen sich beim Kauf, ob das Produkt, das als "grün", "nachhaltig" oder "umweltfreundlich" beworben wird, auch wirklich das ist, was es zu sein scheint. Die Verbraucher sind zu Recht besorgt. Nach der Überprüfung von Websites und der Analyse von 344 umweltfreundlichen Online-Behauptungen stellte die Europäische Kommission fest, dass 42 % der Behauptungen nicht nur übertrieben, falsch oder irreführend waren, sondern nach den EU-Vorschriften möglicherweise als unlautere Geschäftspraktiken einzustufen sind. In mehr als der Hälfte der untersuchten Fälle stellte der Händler nicht genügend Informationen zur Verfügung, damit die Kunden die Richtigkeit der Behauptungen beurteilen konnten. Unternehmen müssen so transparent wie möglich sein und ihre Nachhaltigkeitspläne, ergriffenen Maßnahmen, Erfolge und nächsten Schritte offenlegen, um falsche Versprechungen und eine Irreführung der Kunden zu vermeiden.



Nachhaltiger elektronischer Handel in Aktion


Obwohl sich die EU mit politischen Maßnahmen wie dem europäischen Green Deal und der oben erwähnten Verpackungsrichtlinie mit der Digitalisierung und der Nachhaltigkeit befasst hat, bezieht sich die Gesetzgebung zur Regulierung des elektronischen Handels nicht direkt auf die Nachhaltigkeit. Nichtsdestotrotz gibt es viele Möglichkeiten für Unternehmen zu handeln.


  • Führen Sie Ihre Branche auf einen nachhaltigen Weg. Bis Februar 2024 können sich Unternehmen freiwillig zur EU-Zusage für nachhaltigen Konsum verpflichten, um nachhaltige Produktion und nachhaltigen Konsum zu unterstützen, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen. Die in der Selbstverpflichtung enthaltenen Punkte reichen von der Ermittlung des Kohlenstoff-Fußabdrucks bis hin zu sozialer Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft. Zu den Maßnahmen, die Unternehmen ergreifen können, gehören die Überprüfung von Rückgaberichtlinien und Verpackungen, um sie nachhaltiger zu gestalten, das Angebot eines nachhaltigen Versands und die Durchführung einer Nachhaltigkeitsprüfung der Lieferkette.

  • Innovative Lösungen zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks und anderer umweltbezogener Auswirkungen des elektronischen Handels. Unternehmen arbeiten an nachhaltigeren Lösungen, wie z. B. dem Einsatz von Lastenfahrrädern auf der "letzten Meile" (letzte Etappe zum Zielort). Eine Studie, in der das Potenzial von Lastenfahrrädern in München und Regensburg untersucht wurde, hat gezeigt, dass ein Siebtel der durch Lieferungen verursachten CO2-Emissionen durch den Umstieg auf Lastenfahrräder eingespart werden kann. Städte und Unternehmen können ihre Prioritäten bündeln und zusammenarbeiten, um Staus, Emissionen und Kosten zu reduzieren. Nach der Analyse verschiedener Simulationen der letzten Meile kam das Weltwirtschaftsforum zu dem Schluss, dass ein Ökosystem mit mehreren Akteuren (das z. B. Elektrofahrzeuge, zeitnahe Lieferungen und Paketschließfächer für mehrere Marken umfasst) öffentlichen und privaten Akteuren gleichermaßen zugute kommen könnte.

  • Von Anfang an strategisch denken. Die Integration des Paketmanagements durch die Entschlackung von Verpackungsfachleuten kann dazu beitragen, Ineffizienzen in der Lieferkette zu erkennen und das Verpackungsdesign auf die Transportressourcen abzustimmen. Zusammen mit Änderungen des Verpackungsdesigns und der Verpackungsgröße kann dies zu Einsparungen führen, ohne die Verpackungsleistung zu beeinträchtigen. Unternehmen sollten auch Strategien zur Verringerung des Verpackungsmülls durch recycelbare Materialien umsetzen und einfache, aber wirklich detaillierte Beschreibungen ihrer Produkte hinzufügen, um Paketrücksendungen so weit wie möglich zu vermeiden.

  • Ändern Sie Ihre Denkweise und die Ihrer Kunden. Die Konzepte des elektronischen Handels und der Nachhaltigkeit können sich gegenseitig verstärken. Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Trend. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Unternehmens, das mit den Umwelt- und Verhaltensänderungen der letzten Jahre Schritt halten will. Umweltbewusste Unternehmen, die ihren Zweck erfüllen, ziehen nicht nur "bewusste Verbraucher" an. Sie haben auch die Möglichkeit, die "nicht so bewussten Verbraucher" zu befähigen, nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Der elektronische Handel kann die Kluft zwischen Absicht und Handlung des Verbrauchers überbrücken (wenn der Käufer zwar sagt, dass er nachhaltige Produkte will, sie aber nicht immer kauft). Die Suche nach und der Kauf von nachhaltigen Produkten muss für die Kunden einfacher werden, während der Verkäufer und der Planet gleichzeitig von der Veränderung profitieren können.


Literatur:


Abrams, Karin von. “Sustainability in Ecommerce 2021.” EMarketer, Insider Intelligence, 2 Aug. 2021,https://www.emarketer.com/content/sustainability-ecommerce-2021.


Bayraktar, Cenk. “E-Commerce Statistics 2021/2022: A Sneak Peek into the Latest European MarketInsights, Trends and Consumer Expectations.” Sendcloud, 2022,https://www.sendcloud.com/ecommerce-statistics/.


Chapman, Jessica. “Top 3 Packaging Innovations for E-Commerce Growth and Sustainability.” Catalpha,2022, https://blog.catalpha.com/top-3-packaging-innovations-for-e-commerce-growth-and-sustainability.


Coppola, Daniela. “E-Commerce Average Emissions by Source 2020.” Statista, 28 June 2022,https://www.statista.com/statistics/1254302/e-commerce-average-emissions-by-source/.


Ecommerce Europe. Collaborative Report on Sustainability and e-Commerce. June 2021,https://ecommerce-europe.eu/working-committee/sustainability-working-committee/.


Economist Intelligence Unit. An Eco-Wakening: Measuring Global Awareness, Engagement and Actionfor Nature . 2021, https://bit.ly/3R9sRRe.


European Commission. Packaging Waste. https://environment.ec.europa.eu/topics/waste-and-recycling/packaging-waste_en.


European Commission. Screening of Websites for ‘Greenwashing': Half of Green Claims Lack Evidence.28 Jan. 2021, https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/ip_21_269.


European Commission. Sustainable Consumption Pledge.https://ec.europa.eu/info/policies/consumers/consumer-protection-policy/sustainable-consumption-pledge_en.


European Parliament. Revision of Directive 94/62/EC on Packaging and Packaging Waste (REFIT). 23June 2022, https://www.europarl.europa.eu/legislative-train/theme-a-european-green-deal/file-revision-of-packaging-and-packaging-waste-directive-(refit).


European Union. “Packaging and Packaging Waste.” EUR Lex, https://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/?uri=LEGISSUM:l21207.


“Guide to Greening Your Ecommerce: Developing a Sustainable Business Model.” EcoEnclose, https://www.ecoenclose.com/guide-to-greening-your-ecommerce-developing-a-sustainable-business-model/#Designing.


Hofstädter, Jaqueline. “Sustainable Inner-City Logistics - How Does It Work?” Liefergrün,https://en.liefergruen.de/blog/nachhaltige-innerstaedtische-logistik.


James, Lisa. “How The Conscious Consumer Is Revolutionizing E-Commerce.” Forbes, 6 Apr. 2021,https://www.forbes.com/sites/sap/2021/04/06/how-the-conscious-consumer-is-revolutionizing-e-commerce/?sh=c211d33128b5.


Muñoz, Alma. “Sustainability in Ecommerce: 5 Ideas for Your Business.” Sales Layer, 7 Mar. 2022,https://blog.saleslayer.com/ecommerce-sustainability-practices.


NYU Stern. Latest Research From NYU Stern Center for Sustainable Business and IRI Shows ThatSustainability Is Surviving COVID-19. 16 July 2020, https://www.stern.nyu.edu/experience-stern/faculty-research/latest-research-nyu-stern-center-sustainable-business-and-iri-shows-sustainability-surviving-covid.


Osgood, Diane. “How to Close Consumers' Intention-Action Gap.” Greenbiz, 12 Aug. 2021,https://www.greenbiz.com/article/how-close-consumers-intention-action-gap.


Rathi, Arpit. “E-Commerce Returns – 6 Ways to Build a Sustainable Strategy.” Nagarro, 24 Mar. 2022,https://www.nagarro.com/en/blog/ecommerce-returns-sustainable-strategy.


“The Rise of Sustainable e-Commerce.” Byrd, https://blog.getbyrd.com/en/rise-of-sustainable-ecommerce.


Samsukha, Amit. “6 Reasons Product Packaging Is Important to Ecommerce.” EmizenTech, 4 May 2022,https://www.emizentech.com/blog/reasons-product-packaging-is-important-to-ecommerce.html.


“Sustainability in e-Commerce: How Can Online Retailers Make Their Business Greener?” ParcelLab,2021, https://parcellab.com/blog/sustainability-online-retail.


Tarakcioglu, Buse. “Why Sustainable E-Commerce Is Essential in 2022?” Sendcloud, 2022,https://www.sendcloud.com/why-sustainable-e-commerce-is-essential/.


United Nations Conference on Trade and Development. Covid-19 Boost to e-Commerce Sustained into2021, New Unctad Figures Show. 25 Apr. 2022, https://unctad.org/news/covid-19-boost-e-commerce-sustained-2021-new-unctad-figures-show.


United Nations Conference on Trade and Development. Time to Empower Consumers to MakeSustainable Choices. 15 Mar. 2022, https://unctad.org/news/time-empower-consumers-make-sustainable-choices.


“What Is the Ethical Supply Chain?” OpenText, 7 Oct. 2019, https://blogs.opentext.com/what-is-the-ethical-supply-chain/.


World Economic Forum. The Future of the Last-Mile Ecosystem. Jan. 2020,https://www3.weforum.org/docs/WEF_Future_of_the_last_mile_ecosystem.pdf.


3 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page